STANDORT

Gründungsnetzwerk Oberberg - Hilfe für GründerInnen und junge Unternehmen

STANDORT

Hier im Oberberg findet man neben der hohen Lebensqualität des Landlebens eine stabile Wirtschaft mit vielen innovativen Firmen aus dem produzierenden Gewerbe,  dem Handel und dem Dienstleistungssektor. Insgesamt ca. 16.000 Unternehmen haben die Region zu einem starken Wirtschaftstandort gemacht.
Die Lage der Region inmitten der urbanen Ballungszentren Köln/ Bonn, dem Ruhrgebiet und der

Rhein/Main-Region ist nicht nur ein attraktiver Wohn- und Arbeitsort, sondern auch infrastrukturell außergewöhnlich gut eingebunden.
Junge Unternehmen profitieren von diesem aufstrebenden Standort: hohe Kaufkraft, eine niedrige Arbeitslosenquote, gute Bildungschancen und bezahlbare Arbeitsräume.

EINWOHNER

272 968 Menschen leben im Oberberg, das sind 297,3 je km².

FLÄCHE

918 km² groß ist der Oberbergische Kreis. 80% davon sind landwirtschaftlich genutzt.

BESCHÄFTIGUNG

103 052 Menschen arbeiten in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis.

Das Erscheinungsbild der oberbergischen Wirtschaft wird geprägt durch die kleineren und mittleren Betriebe (KMU) vorrangig in den Bereichen Elektrotechnik, Maschinen- und Fahrzeugbau, Eisen- und Metallerzeugung, Stahlindustrie und Kunststoff verarbeitende Firmen. 

Zunehmend bewährt sich auch der Fremdenverkehr als tragende Rolle in der Wirtschaftsleistung der Region. Die Kommunen des Kreises bauen die Angebote im kulturellen und touristischen Bereich stetig aus. 

DURCHSCHNITTSALTER

Aktuell liegt das durchschnittliche Lebensalter der oberbergischen Bewohnerinnen und Bewohner bei 42,5 Jahren. Der Trend zeigt hier klar nach oben.  

BILDUNGSANGEBOTE

Mit 114 allgemeinbildenden Schulen, 12 Fach- und Berufsschulen, sowie dem Campus Gummersbach der TH Köln bietet der OBK hohe Bildungschancen. 

BREITBANDAUSBAU

840 km Glasfaserleitungen werden seit 03/2019 im Oberbergischen Kreis für eine zukunftsfähige Versorgung bis 2021 verlegt.